Meine 10 besten Fotos vom Juni

Der Juni begann für mich noch mit dem Endspurt für die Matur. Schon die Vorbereitungszeit für die mündliche Matur habe ich aber dann vor allem mit Fotografieren verbracht. Nach erfolgreichem Abschluss der Prüfungen ging es dann schnurstracks in den Zug nach Deutschland, wo ich drei Wochen mit der Familie in einem Wohnmobil verbracht habe.

1. Braunkehlchen auf der Alp

Ein Braunkehlchen auf der Alp

1/500 | f/ 4 | ISO 80 | 500mm

Zwischen den schriftlichen und mündlichen Maturprüfungen ging ich für den Feld Ornithologie Kurs Biel 2020/2022 mit den anderen Leitern auf eine Vorexkursion. Dass ich die Kamera trotzdem dabei hatte, stellte sich dann als durchaus lohnenswert heraus. Schon auf dem Parkplatz der Alp begrüssten uns nämlich dieses Braunkehlchen, welches verhältnismässig recht zutraulich war. Der unebene Boden erlaubte mir zudem, ein wenig mit Vordergrund zu spielen.

2. Haubentaucher Unterwasser

Ein Haubentaucher Unterwasser.

1/800 | f/ 13 | ISO 720 | 16mm

Die Pause zwischen den Prüfungen nutzte ich auch, um weiter mit dem Unterwassergehäuse zu experimentieren. Nach und nach kam ich meinen Vorstellungen näher und bisher ist das folgende Bild eines meiner Favoriten. Noch immer gibt es einige Dinge, die ich verbessern möchte, alles in allem bin ich aber mit dem Fortschritt gegenüber den ersten Fotos zufrieden. Schon jetzt kann ich kaum erwarten, wieder mit dem Gehäuse ins Wasser zu gehen.

3. Haubentaucher Überwasser

Ein Haubentaucher taucht auf.

1/1600 | f/ 4 | ISO 140 | 500mm

An einem Morgen entschied ich mich dazu, statt mit dem Unterwassergehäuse wieder mal mit dem normalen Tele zur Haubentaucher-Kolonie zu gehen. Die Abwechslung tat gut und ich kam mit diversen Fotos nach Hause die mir gefielen. Darunter war auch dieses Foto von einem Haubentaucher, der gerade aufgetaucht war. Die Sonne, die durch die Wolken hindurchbrach, ergab besonders interessante Farben.

4. Küstenseeschwalbe im Abendlicht

Eine Küstenseeschwalbe bei Sonnenuntergang.

1/640 | f/ 4 | ISO 280 | 500mm

Schon am Montag nach der Maturfeier ging es dann mit dem Nachtzug nach Hamburg. Zusammen mit meinen Eltern ging es mit einem Mietwohnwagen zuerst an die Nordsee. Dort verbrachte ich die meiste Zeit bei einer grossen Küstenseeschwalben- und Lachmöwenkolonie. Die Kolonie ist relativ stark von Menschen besucht, was das Fotografieren deutlich erleichterte. Angst zeigten die Vögel nämlich überhaupt nicht. Da ich mehrere Tage bei der Kolonie verbrachte, hatte ich die Möglichkeit bei verschiedenem Wetter zu fotografieren. So konnte ich die Seeschwalben unter anderem auch bei Sonnenuntergang fotografieren.

5. Küstenseeschwalben im Gegenlicht

Die Silhouette einer jungen Küstenseeschwalbe mit einem Altvogel bei Sonnenuntergang.

1/1600 | f/ 4 | ISO 64 | 500mm

Die Location war zudem auch ideal für Silhouetten. So konnte ich beispielsweise diese junge Küstenseeschwalbe mit einem Altvogel fotografieren. Dass die beiden gerade gleichzeitig gerufen hatten, war ein glücklicher Zufall, macht das Bild aber zu etwas besonderem.

6. Lachmöwe kurz nach Sonnenuntergang

Eine Lachmöwe vor pastellfarbenen Himmel.

1/160 | f/ 5.6 | ISO 1250 | 400mm

Kurz nachdem die Sonne unterging, zeigten sich am Himmel wunderbare Pastell-Farben. Diese Lachmöwe hockte schon eine Zeit lang neben mir und war ein ideales Foto-Sujet vor Hintergrund. Durch das weiche Licht kommen die Farben besonders gut zur Geltung.

7. Junger Rotfuchs I

Nach einigen Tagen an der Nordsee ging es dann weiter an die Ostsee. Dort traf ich am ersten Abend unmittelbar neben dem Camping-Platz auf eine Fuchsfamilie. Besonders zwei der Jungen waren sehr zutraulich und teils sogar an mir interessiert. Dieses Bild gelang am ersten Tag, als dieser junge Rotfuchs dem Feldweg auf mich zukam. Immer wieder hielt er an und schaute mich interessiert an, bis er sich schliesslich wenige Meter vor mir im Gras niederliess. Dort schaute er mich einige Minuten lang interessiert an, bevor er schliesslich an mir vorbei lief. An diesem Abend lief dieser Fuchs noch zwei drei Male an mir vorbei, das Licht war aber allmählich zu schwach und die Fotos kamen nicht mehr allzu gut heraus.
Ein junger Rotfuchs in einem grünen Rasen.

1/200 | f/ 4 | ISO 1400 | 500mm

8. Junger Rotfuchs II

Ein junger Rotfuchs blickt neugierig in die Kamera.

1/3200 | f/ 1.8 | ISO 1250 | 50mm

Am nächsten Abend setzte ich mich wieder an den genau gleichen Ort und wartete wieder auf die Fuchs-Familie. Die Füchse enttäuschten nicht und kamen sogar noch näher und öfters zu mir als am Vortag. Es schien, als hätten sie sich an mich erinnern können und sich gefragt, was ich denn schon wieder hier zu suchen habe. Da ich vom Vortag bereits einige gute Fotos mit dem Tele machen konnte, montierte ich an diesem Abend mein 50mm 1.8, in der Hoffnung ein 'weitwinkligeres' Bild realisieren zu können.

Ich hatte Glück und dieser junge Fuchs kam bis auf ungefähr einen halben Meter auf mich zu. Schliesslich schnupperte er auch an meinem Feldstecher, der am Rand des Feldes lag, bevor an meinem Rucksack herumnagte. Er merkte aber schnell, dass der Rucksack nicht wirklich essbar ist und widmete sich dann den Junikäfern, welche zu hunderten aus dem Boden hervorkrochen. So jagte der kleine Fuchs rund um mich herum nach den Käfern, jagte den Insekten hinterher und sprang dabei immer wieder in die Lüfte, um den Käfern am entkommen zu hindern.

Schliesslich wurde es dunkel und ich liess die Fuchsfamilie zurück. Am nächsten Abend war ich wieder zurück, um einen letzten Abend mit den Füchsen zu verbringen. Viele Fotos gab es dabei nicht. Die Füchse hatten sich schon so an mich gewohnt, dass sie mir keinen Blick mehr würdigten. Ohne mich auch nur wirklich anzuschauen, liefen die Füchse an mir vorbei, als wäre ich schon immer da gewesen. Weder das Klacken des Fotoapparats noch, wenn ich mich bewegte, weckte ich irgendein Interesse der Fuchsfamilie. Trotz der wenigen Fotos war dieser Abend also ein voller Erfolg.

9. Rauchschwalbe im Flug

Eine Rauchschwalbe im FLug.

1/8000 | f/ 1.8 | ISO 64 | 50mm

Das 50mm hatte auch sonst überdurchschnittlich viel zu tun in diesem Monat. So habe ich an einigen Orten versucht, Schwalben mit dem Objektiv zu fotografieren. Ziel war es dabei, möglichst einen unscharfen Hintergrund zu erhalten. Dazu mussten die Schwalben aber extrem nahe sein, was natürlich wiederum das Fokussieren um einiges schwieriger machte. Nach etlichen Versuchen ist mir aber endlich ein scharfes Foto gelungen. Den Effekt, den das 50mm erzielt finde ich macht das Foto besonders spannend.

10. Junger Buntspecht

Auf einem der Camping-Plätze traf ich auf eine Buntspecht-Familie, deren Jungen wohl nur wenige Tage vorher ausgeflogen waren. Das machte das Fotografieren natürlich etwas einfacher, besonders weil die Jungen sich eher weiter unten an den Baumstämmen befanden. Neben vielen Fotos mit grünem Hintergrund gelang mir eines Abends auch dieses Foto mit einem etwas farbigeren Hintergrund.
Ein junger Buntspecht vor einem orangen Hintergrund.

1/1250 | f/ 4 | ISO 200 | 500mm

Dies waren meine 10 besten Fotos vom Juni. Obwohl ich knapp die Hälfte des Monats noch mit der Matur beschäftigt war, habe ich schon lange nicht mehr so viel fotografieren können. Ich hoffe, das wird auch in den nächsten Monaten so bleiben. Jedenfalls habe ich noch einiges vor, bis ich dann im Herbst mit der Uni beginne.
Verpasse keine neuen Artikel!
Mit dem Abonnieren des Newsletters erklärst du dich automatisch, die Datenschutzrichtlinien zu akzeptieren.

Nicolas Stettler

Weyernweg 27

2560 Nidau

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

Soziale Medien


16.8.2022

© 2022 Nicolas Stettler. ALL RIGHTS RESERVED